ᐅ Beste Pfanne im Einsatz für leckere Speisen (Mai/2018)

ᐅ Beste Pfanne im Einsatz für leckere Speisen

Ob Spiegelei, Bratkartoffeln, Omelett, Gemüsepfanne oder Steak: Die beste Pfanne ist im Haushalt so unverzichtbar wie Teller und Besteck. Besonders ärgerlich, wenn Eierkuchen anbrennen oder ein Schnitzel in der Pfanne kleben bleibt.

Die meisten Pannen in der Küche haben nichts mit dir zu tun. Oftmals ist das Kochgeschirr dafür verantwortlich. Wer du dir das pure Röstaroma und eine leichte Handhabung wünschst, solltest du dich für die richtige Pfanne entscheiden.

Pfannen gibt es aus diversen Materialien, wie Aluminium, Edelstahl, Eisen oder Kupfer. Aber auch Emaille, Keramik und Teflon gehören zu den innovativen Materialien. Die beste Pfanne sollte die Wärme schnell aufnehmen und direkt weiter geben, um Energie zu sparen.

Woran du die beste Pfanne erkennst, erfährst du im folgenden Ratgeber.

Wie entscheidest du dich für die beste Pfanne?

Zunächst geht der erste Blick auf das Material. Dabei musst du berücksichtigen, dass sich das Material oder die Beschichtung der Pfanne bei verschiedenen Lebensmitteln unterschiedlich auswirkt. Gusseisen und Schmiedeeisen sind die traditionellen Materialien der Pfannen, die sich hervorragend für das scharfe Anbraten eignen. Eisen kann bis zu 450 Grad heiß werden, um die Fleischporen schnell zu verschließen und keinen Saft freizulassen.


Edelstahl bringt ebenso praktische Eigenschaften für die Pfanne mit. Es kann aber nicht ganz so heiß werden. Dennoch brätst du darin Steaks scharf an. Die glatte Oberfläche macht das Fleisch schön braun. Zudem bleibt nur wenig Fett an den Lebensmitteln zurück.

Besonders praktisch ist die Antihaftbeschichtung, die aus einer gewöhnlichen Bratpfanne die beste Pfanne macht. Hier gelingt selbst Anfängern ein perfektes Ergebnis. Bedenke, dass diese Pfanne nicht zu heiß werden darf. Ab 230 Grad nämlich verdampft die Beschichtung.

Praktische Tipps zur Verwendung der Universalpfanne

  • Die Profipfannen haben eine Teflon-Beschichtung. Hier brauchst du nur wenig Fett und kannst kalorienarm kochen. Eine optimale Wärmeleitung und ein schnelles Abkühlen gehören zu den Qualitäten dieser Pfannen.
  • Keramik verträgt im direkten Vergleich noch mehr Hitze. Diese geht direkt an die Lebensmittel. Du brauchst kaum zusätzliches Fett. Nicht ohne Grund hat man noch vor vielen Jahren schon Emaille benutzt und setzt dieses auch heute in der Küche ein.
  • Bedenke, dass du nicht jede Pfanne problemlos auf einem Induktionsherd verwenden kannst. Kupfer leitet von allen Pfannen zwar die Wärme am besten. 
  • Achtung: Auch die beste Pfanne aus Kupfer kann nicht auf dem Induktionsherd benutzt werden. Das Material ist nicht magnetisch. Hier solltest du dich immer für magnetische Kochtöpfe und Pfannen entscheiden.
  • Kratze niemals mit einer Gabel oder mit Besteck auf einer Antihaftbeschichtung herum. Die Oberfläche wird dadurch zerstört und die einst beste Pfanne landet im Müll. Benutze für das Wenden von Eierkuchen und Fleisch auf jeden Fall spezielles Kochgeschirr aus Holz oder Kunststoff.

--      Die beste Pfanne für jede Gelegenheit im Vergleich     --

1) Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne

Tefal hat in Zusammenarbeit mit dem Starkoch Jamie Oliver eine Pfanne aus Edelstahl entwickelt, die in einem Standardmaß von 28 cm eigentlich jeder Herausforderung gerecht wird. Wahlweise gibt es dieses Modell mit einem Durchmesser von 20 cm und 24 cm.

Das eigentliche Geheimnis ist die aus sechs Lagen bestehende und patentierte TEFAL Prometal Pro ® Antihaft-Versiegelung mit dem bekannten THERMO-SPOT®. Dieser rote Punkt verfärbt sich immer, wenn die Pfanne die richtige Temperatur angenommen hat.

Diese beste Pfanne eignet sich für Induktionsherde und kann in unterschiedlichen Ausführungen und Designs zum Beispiel als Bratpfanne, als Edelstahlmodell oder aus der Gourmet Series für die Küche erworben werden.

Die Nutzer bewerten das Material als äußerst resistent. Es leistet auch nach Jahren noch gute Dienste. Auch wenn diese Pfanne vielleicht nicht zum Schnäppchenpreis zu haben ist, bringt sie alles mit, was man im Alltag vom Kochgeschirr verlangt.​


2) WMF Bratpfanne

Die Profi Edelstahl Cromargan Pfanne hat wahlweise einen Durchmesser von 20 cm, 24 cm und 28 cm mit und ist für alle Herdarten geeignet. WMF ist einer der führenden Hersteller für Kochgeschirr und Besteck ebenso wie für Teller und Tassen.

So setzt diese beste Pfanne auf eine patentierte Bodenkonstruktion, die wiederum die Wärme vom Herd möglichst gleichmäßig verteilt. DasCromargan Edelstahl Rostfrei 18/10 ist spülmaschinengeeignet und geschmacksneutral. Es hält Säuren stand und ist äußerst langlebig.

So gibt der Hersteller selbst eine fünfjährige Garantie auf herstellungsbedingte Schäden. Die Nutzer wissen vor allen Dingen das wertige und stabile Material zu schätzen.

Die komfortable Form liegt von Anfang an gut in der Hand. Die WMF-Pfanne gibt es erst ab einem stattlichen Warenwert von über 70 Euro. Doch die Investition lohnt sich. Es handelt sich hierbei um ein Kochutensil, das über viele Jahre hinweg treue Dienste in der Küche leistet.


3) De Buyer 5610.28 Mineral B Element Bratpfanne

Die Bratpfanne von De Buyer besteht aus resistentem Eisenstahl und kommt nahezu überall in der Küche in unterschiedlichen Formaten zum Einsatz. Zu berücksichtigen ist allerdings das Eigengewicht von 2,15 kg, das auf das sehr stabile Material zurückgeht, das sich nicht verzieht.

Wer zum ersten Mal mit einer Eisenpfanne arbeitet, muss sich wohl in den ersten Arbeitsschritten an das Gewicht gewöhnen, kann dann aber von den leistungsstarken Materialien profitieren. Hierbei handelt es sich nicht um ein beschichtetes, leichtes Modell, sondern um traditionelles Kochgeschirr, das bei den Profis sehr gut ankommt. 

An dieser Pfanne kann so gut wie nichts kaputt gehen, was wohl an den fest verschweißten Nähten und der Konstruktion liegen mag. Zudem punktet der Hersteller mit einem günstigeren Anschaffungspreis von unter 45 Euro.​


Fazit

Wer nur eine kleine Küche hat, sollte die beste Pfanne auswählen und diese nahezu tagtäglich in die Hand nehmen. Grundsätzlich reichen ein Modell aus Gusseisen und eines aus Edelstahl für die Ausstattung, um alle Gerichte zuzubereiten.

Die Materialien bringen eine hohe Lebensdauer und optimale Wärmeleitfähigkeit mit. Wobei nicht jede Pfanne auf dem Induktionsherd benutzt werden kann.

Auf jeden Fall macht es Sinn, in eine hochwertige und etwas kostspieligere Universalpfanne zu investieren, um diese dann als beste Pfanne in der Küche zu nutzen.

 

Stephanie
 

Als Köchin habe ich über die Jahre viele Erfahrungen rund um das Thema kochen sammeln dürfen. Nun teile ich hier mein Wissen, damit nicht nur meine zwei Kinder davon profitieren. Gerne beantworte ich Fragen in den Kommentaren.

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Deine Bewertung
Name
E-Mail-Adresse