ᐅ Chia-Samen: Der Star unter den Superfoods (Juni/2018)

ᐅ Chia-Samen: Der Star unter den Superfoods

Was Sie über die Chia-Samen-Dosierung wissen sollten?

Wer von der optimalen Wirkung der Chia-Samen profitieren möchte, sollte diese korrekt dosieren und in den Mahlzeiten und Getränken anwenden. Vom Grundsatz her bildet die Nährstoffkombination erst einmal keine Gefahr für den Körper. Doch gibt es derzeit keine Langzeitstudien darüber, was passiert, wenn es dauerhaft zu einer Überdosierung der Chia-Samen kommt. Oftmals gibt es in den Rezepten schon Hinweise, wie viel Chia- Samen zum Einsatz kommen sollen. Darüber hinaus ist eine tägliche optimale Dosis nicht von der Hand zu weisen. Sie beläuft sich auf etwa 15 Gramm am Tag. Eigentlich sind die Ballaststoffe der Grund, warum eine Überdosierung eher destruktiv ist.

So einfach können Verbraucher mit der Chia-Samen-Dosierung gar nicht umgehen, denn das neue Superfood gibt es eigentlich noch gar nicht lange auf dem deutschen Markt. Die Samen gehören zu den neuen Boom- Lebensmitteln, die eigentlich in fast allen Mahlzeiten zur Anwendung kommen können. Dennoch gibt es gerade auf Bundesebene strenge Kontrollmechanismen, wenn es darum geht, ein neuartiges Lebensmittel auf dem Markt einzuführen.

Die Lebensmittelindustrie hat Versuche durchgeführt und herausgefunden, dass der Verzehr der Samen eigentlich erstmal bedenkenlos bis zu einer Dosis von 15 Gramm am Tag möglich ist.

Die empfohlene Tagesdosis von Chia-Samen

Diese Empfehlung für den Verzehr gibt die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit – kurz EFSA - an die Verbraucher, um ihnen einen entsprechend umfassenden Richtwert an die Hand zu geben. Darüber hinaus ist es nicht anzuraten, die Chia-Samen-Dosierung von beispielsweise fünf Tagen zu sammeln, um diese dann auf einmal zu verbrauchen. Es handelt sich tatsächlich um den empfohlenen Tagesverbrauch. Gleiches gilt für die Häufigkeit der Einnahme, die von dieser Regelung unangetastet bleibt. Prinzipiell hat jeder die Möglichkeit, die Chia-Samen eigentlich in jeder Mahlzeit einzusetzen, vorausgesetzt die Gerichte orientieren sich an dem persönlichen Gewicht.


TIPP: Wie wäre es, am Morgen die 15 Gramm abzuwiegen und dann in eine Schüssel zu geben? So kann man beliebig auf den Vorrat der Samen zurückgreifen, ohne dabei die empfohlene Höchstmenge zu überschreiten.


ACHTUNG: Diese Empfehlungen beziehen sich auf natürliche Chia-Samen in Premium-Qualität, die oftmals eine Reise durch die Welt antreten, ähnlich wie Bio-Organic-Produkte aus Bolivien oder Paraguay. Zu anderen Herstellungsarten oder Zusammensetzungen gibt es bisher keinerlei konkrete Erkenntnisse zur Dosierung.

Chia-Samen-Dosierung bei Fertigwaren und Lebensmittel

Wer keine Waage parat hat, der kann die 15 Gramm einfach mit zwei Esslöffeln messen. Das vereinfacht die Beimischung über den Tag hinweg, wenn diese eben genau die zwei Esslöffel nicht übersteigt.


Wer bereits fertige Lebensmittel mit Chia-Samen kauft, bekommt vom Hersteller zumeist eine prozentuale Angaben über den Anteil. So sind zum Beispiel

  • in Brot und Brötchen 5 Prozent enthalten,
  • in Gebäck 10 Prozent,
  • in Nussmischungen kommen wir auf 10 Prozent.

Außerdem ist davon auszugehen, dass bei den Backwaren eine enorme Menge Vitamine und Mineralstoffe verloren gehen. Schuld daran ist die Hitze, die oftmals zerstörerisch wirkt auf die sensiblen Inhalte: Das mag auch ein Grund sein, warum das Dünsten von Gemüse viel gesünder ist, als es weich zu kochen.


TIPP: Auf Grundlage einer doch recht dürftigen Studienlage kann es bei einer Dauerüberdosierung zeitweise zu Verdauungsbeschwerden und Blähungen kommen. Sollten man eventuelle Nebenwirkungen feststellen, ist es besser, ein bis zwei Tage auf die Samen zu verzichten und die Reaktion des Körpers zu beobachten.

Welche Chia-Samen-Nebenwirkungen gibt es?


Vielleicht ist es nicht gerade förderlich, bei dem ganzen Lob von Nebenwirkungen der Chia-Samen zu sprechen. Aber Superfoods sollten niemals überportioniert werden. An dieser Stelle ist anzumerken, dass bis zum heutigen Tage keinerlei drastische Nebenwirkungen bestehen. Wenn man jedoch die Verzehrmenge enorm steigert, können die vielen Ballaststoffe zu Problemen in der Verdauung führen. So ist es ratsam, mit kleinsten Portionen zu beginnen und die Menge dann Schritt für Schritt zu steigern, ohne es zu übertreiben.


Das Problem ist eigentlich die noch recht kleine Studienlage bezüglich der Chia-Samen-Nebenwirkungen und ihrer positiven Eigenschaften. Eingehende Forschungen und Studien benötigen erst viele Jahre, die stichhaltige Beweise ergeben. Alle anderen Chia-Samen-Nebenwirkungen berufen sich auf Erfahrungen. Grundsätzlich haben die Samen ein gewisses Allergen-Potenzial, das trifft aber auch auf alle anderen Pflanzen zu.



Wie viel Chia-Samen sind am Tag erlaubt?


  • Die empfohlene Tagesdosis von Chia Samen liegt bei 15 Gramm pro Tag.
  • Sollte man diese Menge dauerhaft weit überschreiten, kann es zu Verdauungsbeschwerden, wie zum Beispiel zu Blähungen und Verstopfungen kommen.
  • Reichen die maximale Dosierung und der Verzehr an einem Tag über die Grenze hinaus, sind noch keine schwerwiegenden Konsequenzen die Folge.

Wann sollte ich zum Arzt gehen?


Reagiert ein Körper auf die Einnahme der Samen oder anderer Lebensmittel mit unangenehmen Reaktionen und Chia-Samen-Nebenwirkungen, sollte man erst einmal Rat beim Facharzt oder Hausarzt suchen. Eine eingehende Untersuchung wird dir weiterhelfen und Licht ins Dunkel bringen, ob du vielleicht eine bestimmte Lebensmittelallergie hast. In diesem Fall ist es nicht empfehlenswert, allein herumzudoktern, sondern sich umgehend professionelle Hände zu begeben.



Chia-Samen-Nährwerte – eine Übersicht


Beispielhaft kann ein Teelöffel Chia-Samen den Körper bereits mit vielen verschiedenen Nährstoffen und wichtigen Inhaltsstoffen versorgen. Darin enthalten sind nicht nur Vitamine und Proteine, sondern auch



Kaum ein anderes Lebensmittel ist in der Lage, eine so gewinnbringende Formel an Nährstoffen in sich aufzunehmen und an den Körper zu geben.


Im direkten Vergleich zu Weizen, Gerste und Hafer ist der Proteingehalt in diesen Samen um ein Vielfaches höher. So enthalten die Samen auch zwölfmal mehr Magnesium als Brokkoli und fünfmal mehr Kalzium als Kuhmilch. Hättet ihr vielleicht gedacht, dass die kleinen Samen tatsächlich doppelt so viel Omega-3-Fettsäuren mitbringen als Lachs? Letzteres macht an dieser Stelle noch einmal mehr deutlich, wie wertvoll die Ernährung mit Chia-Samen ist. Eine Voraussetzung, für eine optimale Entfaltung der Nährwerte ist auf jeden Fall der Fokus auf hochwertige Produkte, die schonend verarbeitet werden.


Beispielhaft haben wir die Chia-Samen-Nährwerte (100 Gramm) zusammengestellt:


  • 38 g Kohlenhydrate
  • 0g Zucker
  • 31 g Fett
  • 24 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren


Nicht zu vernachlässigen ist der Kaloriengehalt der Samen, die bei 100 Gramm auf gerade einmal 486 kcal kommen. Ein direkter Vergleich mit Milch bringt wohl das Sparpotenzial zu Tage, so dass zwei Esslöffel dieser Samen auf ebenso viele Kalorien kommen wie ein Glas Milch. Doch was kümmern uns die Kalorien? Es ist die hochwertige Kombination der wertvollen Nährstoffe, wie der essenziellen Aminosäuren, die gewinnbringend für den Körper sind. Schließlich kann unser Organismus diese nicht von allein herstellen. Darüber hinaus sind die Samen in der Lage, den Körper davon abzuhalten, Kohlenhydrate sofort in Zucker umzuwandeln. Das führt dazu, dass die Energie langsamer abgebaut wird.


Die Nährwerte der Chia Samen auf einen Blick:


 Fettsäuren.

Aminosäuren und Proteine.

Vitamine.

Spurenelemente und Mineralstoffe.

Antioxidantien.

Ballaststoffe.

Chia-Samen: Wirkung auf den gesamten Organismus




Von den Chia-Samen profitiert der gesamte Körper, denn sie sind in der Lage, die Leistungsfähigkeit des Gehirns ebenso zu steigern wie die Energie heraufzusetzen. Nicht zu vernachlässigen ist ihre entschlackende Wirkung, da Chia-Samen auch die Ernährung und den Stoffwechsel ankurbeln. Zudem gibt es Erkenntnisse über die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems und einen zusätzlichen Schutz der Haut. Es wäre also nicht verwerflich, Chia-Samen als wirksamen Allrounder für das gesamte Wohlbefinden und die Gesundheit unseres Organismus zu bezeichnen.


Kein Wunder, dass die Mayas in ihrer Sprache das Wort Chia mit der Bedeutung von Stärke übersetzten. Tatsächlich stecken in jedem einzelnen Korn geballte Stärke und wertvolle Nährstoffe, die sich positiv in der Ernährung auswirken.


Hier eine Übersicht zu der gesundheitsfördernden Chia-Samen-Wirkung:


  • Bewegungsapparat und Knochenapparat
  • Verdauung und Stoffwechsel
  • Energiestoffwechsel
  • DNA
  • Herz-Kreislauf-System
  • Haut und Gewebe

Das eigentliche Erfolgsgeheimnis der Chia-Samen-Wirkung ist die enorme Nährstoffdichte. Dank der hohen Konzentration an wertvollen Inhaltsstoffe wirken sich die Einnahme bzw. der Verzehr dieser Samen gewinnbringend auf das Gewebe aus. So sollen Chia-Samen Wunden schneller heilen lassen, da die Haut in der Lage ist, sich unverzüglich zu regenerieren.


Auch Frauen in der Schwangerschaft oder während des Stillens greifen auf die erstklassige Wirkung der Samen zurück, da sie damit ihren Stoffwechsel und das Immunsystem stärken. Sie holen sich die notwendige Energie, um einen kleinen Menschen zu versorgen. Nicht zuletzt eine gewisse Wirkung in der Vorbeugung von Krankheiten veranlasst immer mehr Menschen, sich mit der Einnahme der Chia-Samen und der Verarbeitung in unterschiedlichen Speisen näher zu befassen.


Alternative bei Laktoseintoleranz: Chia-Samen als Kalziumlieferant

Die menschlichen Knochen bestehen zum großen Teil aus Phosphor, Kalzium, Mangan und Kupfer. Vergleichen wir nun die Konzentration von Bor und Kalzium in den Chia-Samen mit der von Milch, bringen die Samen tatsächlich eine fünfmal höhere Konzentration mit. Eine entsprechend gesunde Aufnahme von Kalzium wirkt sich positiv auf die Funktionen der Muskulatur aus und unterstützt gemeinsam mit Magnesium den gesamten Bewegungsapparat.


Die spezifische Chia-Samen-Wirkung im Bereich von Kalzium ist für Menschen mit Laktoseintoleranz interessant, da sie sich mit den Samen die notwendige Konzentration der wichtigen Nährstoffe holen, ohne auf Milchprodukte zurückgreifen zu müssen. Doch nicht nur der Bewegungsapparat profitiert von Kalzium, sondern auch die Blutgerinnung und die Herzgesundheit.

Die höchste Konzentration an Omega-3-Fettsäuren

Chia ist die Pflanze, in der die höchste Konzentration von Omega-3-Fettsäuren enthalten ist. Die dreifach ungesättigten Fettsäuren sind zu 20 Prozent in den Samen enthalten und gehören zu einem der wertvollsten Inhaltsstoffe, die es für den Körper gibt. Schließlich wirken sie hohem Bluthochdruck entgegen, gleichen einen ungesunden Cholesterinspiegel aus, stärken das Herz und reduzieren das Risiko von Thrombosen. Mit der Aufnahme dieser Fettsäuren verbessert sich der Blutkreislauf, was gerade das Herzinfarktrisiko nach unten setzt.


Die Ballaststoffe helfen dem Körper, überschüssiges Cholesterin auszuscheiden, was den allgemeinen Cholesterinspiegel in ein gesundes Gleichgewicht bringt. Auch die roten Blutkörperchen erfahren eine Regeneration. Sie sind in der Lage, den Sauerstoff aktiver durch den Körper zu pumpen.

Chia-Samen-Wirkung auf den Magen: Abnehmen und entschlacken


Wer seinen Körper einmal entschlacken und entgiften möchte, sollte einen Blick auf die Chia-Samen-Wirkung werfen. Denn er gleicht nicht nur den Cholesterinspiegel aus, sondern regt auch die Tätigkeit des Darms an. Bei der Zubereitung wird schnell deutlich, dass die Samen innerhalb der folgenden 10 Minuten enorm viel Flüssigkeit aufnehmen und dabei bis zu einem zwölffachen ihres Gewichtes annehmen. Dafür ist die hohe Konzentration an Ballaststoffen verantwortlich. Eben genau diese Quellfunktion machen sich viele zunutze, da sich das auch sättigend auf den Magen auswirkt.


Es ist zu empfehlen, die Samen mit wenig Wasser zu sich zu nehmen. Dann gehen sie im Magen auf und erhalten über längere Zeit das Sättigungsgefühl. Zudem wirken sie auch darmreinigend, da sie insbesondere Säuren und Giftstoffe abführen. Im Prinzip schlägt jeder mit Chia-Samen zwei Gesundheitsklappen mit einem Mal, da der Magen durch das Aufquellen der einzelnen Samen jede Menge zu tun hat und der Darm zugleich eine Reinigung erfährt.

Chia-Samen kaufen – was beachten?




Die Chia-Samen stammen ursprünglich aus Mittelamerika und sind der Pflanzenart der Salbeipflanzen zuzuordnen. Es handelt sich bei den Samen heute um ein sehr gefragtes Superfood, das immer mehr aufgrund ihrer positiven Wirkungen, einer Entschlackung und der Hilfe beim Abnehmen im täglichen Speiseplan auftauchen. Ob im Müsli, bei den Overnight Oats oder direkt in Brot-Back-Mischungen: Die Verwendung der Samen ist äußerst vielfältig und unkompliziert.


Zudem hat jeder die Chance, ganz einfach Chia-Samen zu kaufen und so für Nachschub zu sorgen. Danach gilt es einige wichtige Punkte beim Kauf zu beachten, um auch wirklich originale Samen zu bekommen und von den herausragenden Eigenschaften zu profitieren. Gar nicht vorstellbar ist, dass es vor einigen Jahren nicht so einfach möglich war, Chia-Samen zu kaufen.


Heute gibt es wohl kaum einen Bio-Laden oder ein Reformhaus, das die kleinen Samen nicht in seinem Sortiment führt. Doch die Auswahl geht weit über die Spezialgeschäfte hinaus, viele führende Handelsketten und Supermärkte haben die Samen in ihre Regale gebracht, da sie sich wachsender Nachfrage erfreuen. Eine Ausnahme bilden die Discounter. Obwohl es doch nur eine Frage der Zeit ist, bis es auch hier die ersten Chia-Samen zu kaufen gibt.


Der erste Blick geht beim Kauf der Samen auf die Inhaltsstoffe und die Verpackung. Hier sollte eine transparente Auflistung der einzelnen Inhaltsstoffe auftauchen. Zudem wäre es nicht empfehlenswert, einen Mix mit anderen Superfoods zu kaufen, sondern einzig und allein auf den reinen Gehalt der Chia-Samen zu setzen.


VORSICHT: Wie es bei vielen Produkten mit einer enorm hohen Nachfrage ist, werden sich auch hier schwarze Schafe einreihen, die versuchen, mit minderwertiger Qualität und einem zu günstigen Preis die Verbraucher hinters Licht führen.


Im Grunde genommen sind die Samen ein echtes Kraftpaket, was keinerlei Behandlung bedarf. Jede Form chemischer Behandlung, die Verwendung von Pestiziden und Umweltgiften würde die eigentlich hohe Konzentration von Kalzium und Magnesium nach unten setzen. Darüber hinaus deutet sich eine Gefahr an, die aus dem Kauf der Chia-Samen schnell einen versteckten Krankmacher macht, wenn er auf dem Beipackzettel unersichtlich ein paar Gifte im Gepäck hat. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, greift zu den Chia-Samen mit dem Bio-Gütesiegel.


Was steckt hinter dem Bio-Zertifikat?

Es handelt sich hierbei um ein Blatt, das aus den EU-Sternen zusammengesetzt wird und für besonders strenge Normen und Kriterien einer giftfreien, pestizidfreien Herstellung, Ernte und eines fairen Handels einsteht. Diese Vorgaben und Prüfkriterien der Bio-Zertifikate sind europaweit normiert und kennen kein Pardon, wenn es um Schadstoffe geht, die in die Lebensmittel geraten.


Zudem sollten sich nicht einfach Umweltgifte und Pestizide über den Wind auf die Samen übertragen. Hier besteht immer noch ein Unterschied zwischen den unterschiedlichen Siegeln und Zertifikaten. Nicht jedes Bio-Logo ist das europaweite Bio-Zertifikat der EU. Hier lohnt es sich, beim Kauf von Chia-Samen einfach etwas genauer hinzusehen, um nicht in die geläufigen Fallen zu tappen.


Chia-Samen kaufen - Was dürfen die Samen kosten?


Es wäre kaum möglich, mit einem ordentlichen Pauschalpreis zu arbeiten, da das Angebot und der Einkauf sowie die Preiskalkulation der jeweiligen Supermärkte schwanken und oftmals einen sehr niedrigen Preis versprechen. Eine andere Möglichkeiten ist der Kauf von Chia-Samen Internet. Hier profitieren die Käufer, wenn sie größere Packungen kaufen, denn dann sinkt zumeist auch der Preis.


Wirklich praktische Hinweise, um auf die Qualität und die Kundenfreundlichkeit eines Anbieters im Internet zu kommen, gewährleisten die Kundenbewertungen. Hier haben bereits andere Verbraucher ihre Erfahrungen niedergeschrieben, die sie mit dem Anbieter gemacht haben. Sollte ein Vertrieb und ein Handel der Samen über mehrere hundert positive Kundenbewertungen verfügen, befindet sich der Käufer wohl auf der sicheren Seite.


Wo Chia-Samen kaufen?


Das Internet eröffnet zugleich die Tore zur gesamten Welt, so dass es ohne weiteres möglich ist, die Samen direkt aus dem Ausland zu beziehen. Dennoch gibt es deutschlandweit anerkannte Händler im Internet und in den Reformhäusern, die hochwertige Samen anbieten, über die zulässigen Zertifikate und Bio-Siegel verfügen und eine ausführliche Produktbeschreibung über die Herstellung und viele verschiedene Produktfotos anfügen. Wer sich einmal von der Qualität selbst überzeugt hat, kann beim identischen Internethändler bestellen und zum Teil von Treueaktionen, Gutscheinen und Rabatten profitieren.


Nachgefragt: Sind Chia-Samen gesund?


Nach den oben genannten Ausführungen ist es wohl wenig verwunderlich, wenn wir die Chia Samen als gesund und vollwertig deklarieren. Doch ist es eigentlich nicht ausreichend, einfach nur die Ernährung auf die Samen umzustellen und dann auf das Wunder zu warten. Wer von der gesundheitlichen Wirkung profitieren möchte, sollte Chia vielmehr als Form der Unterstützung wahrnehmen, aber in diesem Zuge die gesamte Ernährung umstellen. Mit dem nötigen Engagement und dem Brechen alter Routinen lässt sich Erstaunliches erreichen. Die Chia-Samen werden dabei helfen.


Nun machte es einen Unterschied, ob man sich gesünder oder kalorienärmer ernähren möchte. Wer auf Dauer überflüssige Pfunde verlieren möchte, sollte beide Komponenten miteinander verbinden und auf den langfristigen Erfolg der Chia-Samen als gesundes Superfood setzen. So werden vielleicht nicht bereits in den ersten Tagen viele Kilogramm purzeln, sich doch auf lange Sicht ein gesunder Lebensstil durchsetzen, der in einem Rundum-Wohlgefühl endet.

Was bewirken Chia-Samen im Körper?


Setzen wir zunächst in der Ernährung an, profitiert der Körper von einer regelmäßigen und vollwertigen Ernährung und nicht von einem Verzicht auf Mahlzeiten und Lebensmittel. Sollte ich über mehrere Tage feststellen, dass der Hunger einfach nicht weggeht, dann läuft etwas falsch. Chia-Samen sind gesund und könnten eine Lösung für dieses Problem sein.


Schlussendlich hat sich in der Wirkung dieser Samen herausgestellt, dass sie dank ihrer vielen Ballaststoffe unter Einflussnahme von Feuchtigkeit enorm aufquellen, was sich gerade begünstigend auf das Sättigungsgefühl auswirkt. Das bedeutet: Kombiniere einfach dein Frühstück mit ein paar dieser Samen, liefere deinem Körper die wertvollen Nährstoffe und zugleich ein Produkt, das im Magen automatisch aufgeht. Du wirst bereits bei der ersten Nahrungsaufnahme merken, dass das Sättigungsgefühl viel länger anhält und du weniger Probleme hast, den Weg bis zum Mittagessen zu schaffen.

Wie viel am Tag ESSEN und ABNEHMEN?


Prinzipiell ist es dem Körper zu empfehlen, tagtäglich mindestens fünf Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Dazu gehören zunächst einmal die drei Hauptmahlzeiten bestehend aus Frühstück, Mittagessen und Abendbrot. Die Zwischenmahlzeiten können zwischen dem Mittagessen und dem Abendbrot und kurz nach dem Frühstück eingelegt werden. Dennoch liegt das Hauptaugenmerk auf Snacks oder Zwischenmahlzeiten. Ein Salat, Quark, ein Stück Obst oder ein Müsliriegel bringen genau die richtige Portionsgröße mit. Auf diese Weise ist es möglich, dem unangenehmen Heißhunger von Anfang an aus dem Weg zu gehen und sich perfekt auf die Ernährungsumstellung vorzubereiten.


Chia-Samen sind gesund und bringen wirklich facettenreiche Möglichkeiten für die Kombination mit der eigenen Ernährung mit. Zudem gibt es bis zum heutigen Tag kaum Nebenwirkungen, selbst wenn man es einmal mit der Dosierung übertrieben hat. Die besten Impressionen und Ideen gibt es in unseren Rezepten und in der Zubereitung der Samen. Eigentlich kann jeder direkt loslegen und seine ganze Ernährung auf den Kopf stellen.

Chia-Pflanze - Anbau und Verbreitung

In der Botanik ist von der mexikanischen Chia die Rede, die auf Lateinisch Salvia hispanica, für eine der typischen Pflanzengattungen in Zentralamerika steht. Die Chia-Pflanze ist wiederum dem Salbei zuzurechnen, der der Familie der Lippenblüten zuzuordnen ist. Zunächst haben die Pflanzen ihre Reise in Mexiko angetreten und wurden in Spanien kultiviert. Die spanische Ableitung deutete auf chian oder chien. In der Bedeutung waren diese Worte mit völlig gleichzusetzen. Schlussendlich benutzt man heute die Namen auch für andere Pflanzen. Dennoch sollten wir nicht so weit gehen und die Chia-Pflanze mit Salbei als solchem verwechseln.

Wie wächst die Chia-Pflanze?

Wo hat die Chia-Pflanze ihren Ursprung?

Historische Zubereitungsformen und Rezepte der Chia-Pflanze

Wie ist der Ertrag der Chia-Pflanze?


Chia-Samen-Erfahrung


Wer sich noch gar nicht mit den Samen oder der Zubereitung der Chia-Pflanze auskennt, hat vielleicht keine Chia Samen Erfahrung vorzuweisen und beließt sich zunächst im Internet. Hier gibt es auf den gängigen Blogs zum Thema Abnehmen ebenso wie in Gesundheitsforen oder auf den sozialen Plattformen einschlägige Diskussionen, die einen ersten Eindruck der Chia-Samen-Erfahrungen vermitteln.


Wie finde ich passenden Händler für Chia-Samen?


Darüber hinaus ist es lohnenswert, bei einem Online-Händler, zunächst einen Blick auf die Bewertungen und Kundenerfahrungen zu werfen, bevor eines der Produkte im Warenkorb landet. Nur den Onlineshops, die über diese Kommentarfunktion verfügen und ihren Kunden die Gelegenheit geben, über die kleinen Wundersamen abzustimmen, wird es möglich sein, sich eine feste Kundschaft zu sichern.


Worüber sich mittlerweile schon viele einig sind: Die Samen gelten als Allrounder in der Küche für die Gesundheit und sind die Essenz für ein gesundes Leben. Mittlerweile gibt es nicht nur Chia-Samen-Erfahrungen, sondern auch zahlreiche Studien, die wiederum die überraschend intensive Wirksamkeit der Pflanze und der Samen belegen. Schon vor vielen Jahrhunderten nutzten die Azteken Chia-Samen und ihre Erfahrungen, die sie an die nächsten Generationen weiter gaben und somit den Weg für den heutigen Erfolg ebneten.



Chia-Samen-Erfahrung - Welche Verpackungsgröße bestellen?


Ohne Weiteres ist es möglich, die Samen, die es mittlerweile weitläufig im Handel gibt, zu verzehren. Gehen wir beispielsweise auf eines der Bio-Chia-Produkte, finden wir zum Teil unterschiedliche Größen und Packungen, wie zum Beispiel:


  • 200 g
  • 400 g
  • 1 kg
  • 2 kg
  • 3 kg

Zumeist profitiert der Konsument von einer Preisersparnis und günstigen Verpackungen, wenn die Bestellmenge steigt. Zudem lässt es sich viel besser planen, wenn man nicht nur eine Probiergröße von 200 Gramm bestellt. Wer einen neuen Vertrieb oder einen neuen Versandhändler testet, sollte zunächst eine Probepackung bestellen, um sich von der Qualität zu überzeugen. Das Bio-Zertifikat und das Bio-Siegel, das europaweit als strengste Norm für den Chia-Anbau und den Handel mit Chia-Samen steht, ist bereits auf der Vorderseite der Verpackung ersichtlich.


Nur dann kann ein Besteller auf Nummer sicher sehen, dass die Samen wirklich aus kontrolliert biologischem Anbau kommen und frei von Pestiziden und Chemikalien sind. Auch wenn viele der Chia-Produkte in Deutschland hergestellt sind, haben die Samen oftmals einen weiten Weg hinter sich, da sie nicht in jedem Land angebaut werden.


Hier sollte der Händler transparent und ehrlich über seine Vertriebswege und Bezugsquellen sein, um auch dieses vertraute Verhältnis zu seinen Kunden aufzubauen.


Chia-Samen halten sich laut Hersteller und Händlerangaben bis zu 1,5 Jahre. Es ist aber anzunehmen, wenn die Samen luftdicht und geschützt bei Raumtemperatur gelagert werden, dass ihre Haltbarkeit diesen Zeitpunkt übersteigen dürfte. Über Monate und weitere Jahre sollte niemand die Haltbarkeit überziehen, da andernfalls gerade die hohe Konzentration der Nährstoffe abnimmt.


Eines steht an dieser Stelle fest: Kaum ein anderes Produkt ist in der Lage, so viele überaus positive Kundenbewertungen und Chia-Samen-Erfahrungen zu sammeln. Die Nutzer sind begeistert, sie verspüren nach der ersten Mahlzeit, die sie mit den Samen zubereitet haben, einen erstaunlichen Sättigungseffekt, was auf das auf das Aufquellen im Magen zurückzuführen ist.


So ist es problemlos möglich, viele unterschiedliche Rezepte in die Tat umzusetzen und dabei immer nur eine geringe Menge der Samen zu verwenden. So ist davon auszugehen, dass eine 3-Kilo-Packung eine Weile reicht.



Chiaöl – Wirkung und Verwendung


Prinzipiell wird Chiaöl aus den Samen oder den Klausen der Chia-Pflanze gewonnen. Es ist ein außergewöhnliches Pflanzenöl, das eine hellgelbe und leicht durchsichtige Farbe annimmt. Würden wir am Chiaöl schnuppern, würde uns ein angenehm nussiges Aroma auffallen.


Wir haben es hier mit einem echten Power-Lebensmittel zu tun, dass die einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren ebenso aufnimmt, wie Stearinsäure und Linolensäure. Vergleichsweise stellen sich die Eigenschaften der Inhaltsstoffe ähnlich der von Leinöl dar.

Wie Chiaöl selber machen?

Der Herstellungsprozess ist recht aufwändig, so dass es nicht in jedem Fall möglich sein sollte, das Chiaöl selbst herzustellen. Schlussendlich müssen zur Gewinnung von Chiaöl zunächst einmal die Samen gepresst werden. Dabei spielt es keine Rolle, welche Temperatur bei der Pressung vorherrscht. Eine besonders umweltschonende Zubereitungsvariante ist die mithilfe von überkritischem Kohlenstoff-Dioxid. Für das Gelingen bildet eine optimale Einstellung von Druck und Temperatur eine zwingende Voraussetzung, nur so ist es denkbar, eine möglichst positive Ausbeute mitzunehmen.


TIPP: Andere Hersteller weisen darauf hin, dass insbesondere bei der kalten Pressung wohl eine möglichst hohe Konzentration an Nährstoffen erhalten bleibt.


Chiaöl ist besonders reich an Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren, die wohltuend und gesundheitsfördernd für den Körper sind. Schon die Azteken haben sich der Samen damals als Kraftnahrung bedient. Seine guten Eigenschaften weiß das Chiaöl in die heutige Ernährung mit einzubringen. Demnach lässt es sich eigentlich mit vielerlei unterschiedlicher Lebensmittel kombinieren.

Wie viel Chiaöl am Tag?

Eigentlich ist von starken Nebenwirkungen im Falle einer Überdosierung kaum auszugehen. Die Ölmischungen sind mit circa 10 Prozent Chiaöl zu versetzen. Wer von diesem Öl in der Nahrungsergänzung profitieren möchte, sollte eine Einnahme von 2 Gramm am Tag nicht übersteigen.

HINWEIS: Alternativ zur Einnahme über Lebensmittel, lässt sich die Haut auch wunderbar mit Chiaöl einstreichen und eincremen, was ihre Widerstandskraft, die Flexibilität in das allgemeine Hautgefühl verbessert.

Es ist empfehlenswert, eine Flasche Chiaöl möglichst wärmegeschützt und dunkel zu lagern. Der perfekte Platz dafür wäre wohl der Keller. Der Kühlschrank ist wohl um ein Vielfaches zu kalt, denn dort würden die wertvollen Substanzen zerstört. Ist eine Flasche erst einmal geöffnet, sind ihre Lebensdauer und die Haltbarkeit enorm herabgesetzt, und sie sollte zügig aufgebraucht werden.

Chiaöl gibt es mittlerweile gebrauchsfertig im Internet zu bestellen und in ausgewählten Bioläden und Reformhäusern. Wie wäre es, erst einmal den Geschmack und die Verwendung auszutesten? Dafür empfiehlt es sich, ein kleines Fläschchen dieses wertvollen Öls anzuschaffen, um es im Alltag einmal in diversen Gerichten einzusetzen. Eigentlich ist bei der Verwendung des Öls genauso wenig zu beachten wie bei der des Samens. Dennoch sind vielleicht das Aroma und der Zusatz des Öls gerade in Frühstückscerealien zu bedenken, da es den eigentlichen Geschmack leicht beeinflussen kann.

Die besten Chia-Samen-Rezepte

Zunächst findest du in einschlägigen Blogs und bei erfahrenen und experimentierfreudigen Köchen, die sich bereits einen Namen gemacht haben, heute auch Chia-Samen-Rezepte. Wer nun denkt, er müsse zu einem dieser fortgeschrittenen Köche gehören, hat weit gefehlt. Viele der einfachen Frühstücksrezepte lassen sich ganz easy umsetzen.


Eine der angesagten Mahlzeiten, die es zum Frühstück gibt, sind Overnight Oats. Es handelt sich dabei ganz einfach um Vollkornprodukte, die im Glas am Abend vorher vorbereitet werden und im Kühlschrank auf das Frühstück warten. Hier lassen sich facettenreiche Lebensmittel miteinander kombinieren, die vor allen Dingen Ballaststoffe liefern, sättigen und einen gesunden Einstieg in den Tag verschaffen. Kein Wunder, dass auch viele Chia-Samen-Rezepte in diesem Bereich auftauchen.

Chia-Gel selber machen

Der Klassiker: Der Chia-Pudding

Ein Chia-Samen-Rezept: Pfannkuchen

Chia-Samen-Rezepte: Brot selber backen

Mit Chia-Samen abnehmen

Zusammenfassung

Wir hoffen, wir konnten dir mit unseren ausführlichen Erklärungen zu den Chia Samen, ihrer Herkunft, der Zubereitung, der Wirkung und der vielen wertvollen Inhaltsstoffe weiterhelfen und dir eine Anregung geben, die deine Ernährung bereichert.


Stephanie
 

Als Köchin habe ich über die Jahre viele Erfahrungen rund um das Thema kochen sammeln dürfen. Nun teile ich hier mein Wissen, damit nicht nur meine zwei Kinder davon profitieren. Gerne beantworte ich Fragen in den Kommentaren.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen