Der große Kochbox Test – Essensboxen im Vergleich


Kochboxen


Empfehlung

Leicht zu kochen

Besondere Boxen

Testsieger

Riesen Auswahl

Anbieter

MarleySpoon Logo

Marley Spoon

Kochzauber Logo

Kochzauber

HelloFresh Logo

HelloFresh

Kochhaus Logo

Kochhaus

Bewertung

Geschmack

gut

gut

seht gut

gut

Zum Anbieter

Liefergebiet

  • Deutschlandweit
  • auch im Ausland
  • Deutschlandweit 
  • (außer Inseln)
  • Deutschlandweit
  • auch im Ausland
  • Deutschlandweit

Für Vegetarier

Kündigungsfrist

Sechs Tage

Sieben Tage

Jeden Mittwoch

Max. 1 Tag

Zahlungsmöglichkeiten

  • Lastschrift
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Rechnung
  • Lastschrift
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Lastschrift

Besonderheiten

  • Besondere Kocherlebnisse
  • Schnell & Leicht
  • Weight Watchers Box
  • Jeder Tag auswählbar
  • Probierbox
  • Thermomix
  • Schnell abbestellbar
  • Riesige Auswahl

YouTube Bericht

Kompletter Testbericht

Zur Webseite

Eine Kochbox liefert dir Rezepte mitsamt passender Zutaten direkt nach Hause. Denn der Trend zeigt: Selber kochen ist In!


Aber was zeichnet diese Foodboxen aus? Worin unterscheiden sich die Anbieter und was ist das Besondere daran?

Wo liegen die Nachteile? Gibt es die Kochbox ohne Abo? Dieser Artikel informiert und klärt auf!

Wir vergleichen verschiedene Anbieter der Foodbox und zeigen dir detailliert, worin die Vor- und Nachteile liegen, wenn du dir eine solche Kochbox nach Hause bestellst.

Dabei achten wir auch darauf, nichts auszulassen: Du sollst dich informiert wissen und so die für dich passende Entscheidung treffen.




Der Kochbox Test – Worauf kommt es an?

In der Alltagshektik gilt Kochen häufig als lästig. Es kostet Zeit und der Einkauf ist vorher ebenfalls nötig.

Zusätzlich stellt sich die Frage, was überhaupt auf dem Speiseplan stehen soll. Eine Zutatenbox erleichtert den Aufwand.

Schließlich kommen die Rezepte inklusive der benötigten Zutaten direkt nach Hause. Aber nicht jede Kochbox ist gleich.

Eine vegane Kochbox bietet nicht jeder Anbieter an. Ein Vergleich lohnt sich, damit du die passende Box für deine Bedürfnisse findest.

Das SAT.1 Frühstücksfernsehen testete die Boxen. Das Video zeigt, wie solch eine Box nach Hause kommt, was drin ist und wie sich die Rezepte real umsetzen lassen.


Auswahl der Lebensmittelbox – Worin unterscheiden sich die Essensboxen?



Die verschiedenen Anbieter unterscheiden sich grundsätzlich hinsichtlich der Konditionen zur:

  • Lieferung
  • Anpassung des Abos
  • Preise
  • Art der Rezepte

Daneben lassen sich die Boxen online bestellen, teilweise sogar per App. Auch die Anzahl der Mahlzeiten ist unterschiedlich.

Es lassen sich mehrere Rezepte und Gerichte für die Woche bestellen. Aber auch einzelne Mahlzeiten sind möglich.

Der größte Lieferdienst „für Lebensmittel nach Rezept“ ist der Anbieter Hello Fresh. Daneben existieren Anbieter wie Foodist, Kochzauber und Marley Spoon.


Was sind die Vor- und Nachteile?



Selber kochen, aber nicht einkaufen müssen, klingt für viele nach einer guten Lösung. Aber wo liegen tatsächlich die Vorteile – und die Nachteile – der Rezeptboxen?

Zu den Stärken zählt eindeutig die Zeitersparnis. Normalerweise sind die Rezepte so zusammengestellt, dass das Kochen maximal eine Dreiviertelstunde beansprucht.

Zusätzlich entfällt der Großeinkauf im Supermarkt. Die enthaltenen Zutaten sind portioniert und exakt auf das jeweilige Rezept abgestimmt. Damit ersparst du dir Reste, die unter Umständen noch lange im Regal stehen.

Außerdem bieten einige Anbieter verschiedene Boxen an, sodass du die Rezepte ganz nach deiner persönlichen Präferenz auswählen kannst: Obst-Box, Vegetarierer-Box, Weight-Watchers-Box, Familienbox, …

Nicht zuletzt liegt eine große Stärke der Boxen in ihrer Verfügbarkeit und Einfachheit: Sie sind deutschlandweit lieferbar und teilweise auch im Ausland verfügbar.

Allerdings haben die Boxen ebenso Schwachpunkte. Die Lieferung geht unweigerlich mit viel Verpackungsmaterial einher.

Von der Box bis zum Kühlmaterial entsteht ein Haufen Müll, der in Zeiten des Klimawandels nicht sein muss. Hier sollte jeder zweimal überlegen, ob sich die Box wirklich für den eigenen Lebenswandel lohnt.

Ein weiterer Nachteil ist, dass nicht jeder Anbieter eine App bereithält über die die Bestellung erfolgen kann.

Kritik an die Kochbox

Der anfallende Verpackungsmüll bietet den Hauptkritikpunkt, da er bei unsachgemäßer Entsorgung die Umwelt im besonderen Maße belastet. Die Ressourcen lassen sich mit einer derartigen Box im Vergleich zum Einkauf im Supermarkt in vielen Fällen nur gering schonen.

Gleichzeitig sind die Boxen nur eingeschränkt bei Allergien und Unverträglichkeiten geeignet, da die Rezepte stets im Vorfeld genau festgelegt sind. Obwohl die Anbieter die Allergene auf ihrer Website angeben, gibt es keine spezielle Box bei einer vorliegenden Unverträglichkeit.

Zudem lässt sich der Einkauf nicht vollkommen verhindern. Die Box enthält nicht sämtliche Zutaten, die für das jeweilige Gericht womöglich erforderlich sind.


Welche Zutaten benötigst du zusätzlich für die Lebensmittelbox?

Die Box enthält leider nicht alles, was nötig ist. Zusätzlich benötigst du je nach Rezept:

  • Butter
  • Essig
  • Öl
  • Pfeffer
  • Salz
  • Zucker

Diese Zutaten setzen die meisten Anbieter als gegeben voraus.


Lieferung frei Haus – So bekommst du die Box mit der Mahlzeit!



Grundsätzlich erfolgt die Bestellung bei den meisten Anbietern in Form eines Abonnements. Dieses lässt sich gegebenenfalls pausieren, wenn du gerade keine Box benötigst, weil du beispielsweise in den Urlaub fährst.

Die Zutaten erreichen dich zu festgelegten Terminen entweder am Morgen oder am Abend. Diese Termine lassen sich bei der Bestellung auswählen, sodass du genau bestimmen kannst, wann du zuhause sein wirst.

Denn du musst daheim sein, um die Box entgegennehmen zu können. Denn es handelt sich um frische Lebensmittel, die speziell per Kurier versendet werden. Notfalls kannst du eine Abstellort wie vor deiner Wohnungstüre auswählen.

Die Box selbst enthält die Zutaten inklusive entsprechenden Kühlelementen. Auf diese Weise lässt sich die Frische der Lebensmittel für die Zeitspanne der Lieferung bewahren.



Der Kochbox Test – Anbieter der Rezeptbox im Vergleich



Da sich die Anbieter hinsichtlich der Zusammenstellung der Boxen unterscheiden, wollen wir dir an dieser Stelle einen Überblick verschaffen. Was können die einzelnen Anbieter?

Seit wann gibt es sie und was hebt sie jeweils von der Konkurrenz ab? Erfahre an dieser Stelle, was das Besondere der jeweiligen Hersteller der Boxen ist und warum eine Low Carb Kochbox kein Wunschdenken sein muss.


Hello Fresh

Schnell und Einfach

Das Unternehmen Hello Fresh hat sich 2011 mit Sitz in Berlin gegründet und ist seither zum „größten Lieferdienst für Lebensmittel nach Rezept“ avanciert. Inzwischen beteiligt sich auch die Vorwerk-Gruppe an dem Unternehmen (Quelle: Wikipedia).

Dabei orientiert sich Hello Fresh vor allem an der Philosophie „Schnell und Einfach“. Sie ersparen dir hektische Einkäufe und sorgen mit ihren Rezepten gleichzeitig für eine gesunde und ausgewogene Mahlzeit.

Laut der Unternehmenswebsite gehören regelmäßige und strenge Qualitätskontrollen zum Standard, um „absolute Frische aller Zutaten“ zu gewährleisten. Allerdings gibt es auch Berichte, die über alte oder schlechte Zutaten in der Box berichten.

Die Rezepte sind bewusst einfach konzipiert, damit auch Personen ohne Kocherfahrung eine vollwertige Mahlzeit kochen können. Neben den oben erwähnten Zutaten, die jeder vorrätig haben sollte, empfiehlt Hello Fresh zusätzlich die folgenden Grundzutaten im Haus zu haben:

  • Brühe
  • Honig
  • Eier
  • Öl (Sonnenblumen & Oliven)
  • Mehl

Das Unternehmen hat zudem mehrere Boxen im Angebot. Dazu gehören die Kochboxen für den Thermomix, die klassische Kochbox, die Obstbox sowie die Grillbox. Die Lieferung der Boxen erfolgt zu einem festgelegten Termin in der jeweiligen Folgewoche.

Vorteilhaft ist bei diesem Anbieter das hohe Maß Flexibilität. Jeder hat die Möglichkeit Lieferungen auszusetzen oder ganz zu stornieren, einzelne Zutaten zu ersetzen oder die Lieferzeiten anzupassen.

Zu unserem ausführlichen Testbericht von HelloFresh >

Marley Spoon

Das Kocherlebniss

Im Gegensatz zu Hello Fresh sieht sich der Anbieter Marley Spoon als ein Unternehmen, das „Kocherlebnisse“ anbietet. Dadurch ist eine Box von Marley Spoon eher mit einem Besuch im Restaurant vergleichbar als mit dem Zutatenkauf im Supermarkt.

Die Lebensmittel stammen, sofern dies möglich und sinnvoll ist, aus ökologischer und nachhaltiger Erzeugung sowie aus artgerechter Tierhaltung. Nachhaltigkeit und Transparenz ist den Gründern besonders wichtig (Quelle: www.Gründerszene.de).

Der Vorteil bei Marley Spoon liegt in der Philosophie der Nachhaltigkeit und der Kocherlebnisse verborgen. Damit unterscheidet sich dieser Anbieter von der Konkurrenz.

Mit seiner flexiblen Mitgliedschaft ermöglicht dir das Unternehmen außerdem, Lieferungen zu überspringen oder ganz zu stornieren, so die Homepage des Unternehmens. Auch bei Marley Spoon benötigst du zusätzliche Zutaten wie Öl, Salz und Pfeffer.


Foodist

Delikatessen mit Überraschungsfaktor

Der Anbieter Foodist unterscheidet sich grundlegend von den anderen Anbietern für Foodboxen. Denn hier erhältst du einmal im Monat eine Box anstatt wöchentlich.

Außerdem enthält diese Box keine Zutaten für eine Mahlzeit, so wie es bei den anderen Unternehmen vorgesehen ist. Stattdessen liefert dir Foodist je nach Box mehrere Delikatessen, Snacks und Getränke.

Herausragend ist hierbei der Überraschungsfaktor: Der Inhalt jeder Box ist eine Überraschung, sodass du vor der Lieferung nicht weißt, was in der Box sein wird.

Neben den Gourmet-Produkten enthält außerdem jede Box ein Magazin mit Rezeptideen und Hintergrundinformationen zum Unternehmen und den Produkten.

Ein besonderer Vorteil bei Foodist ist zudem die Active Box. Diese stellt eine vegane Kochbox ohne raffinierten Zucker dar, sodass eine bewusste Ernährung problemlos möglich ist.

Bei Foodist hast du die Wahl zwischen vier verschiedenen Boxen:


  • Fine Food Box
  • Fine Food Box Active
  • FineSnacker Box
  • FineSnacker Box Active



Die Fine Food Box Active eignet sich für Veganer, während die Fine Food Box ausschließlich vegetarische Produkte enthält. Die FineSnacker Boxen enthalten ausgewählte Snacks, wobei auch in dem Fall nur die Active Box vollständig für Veganer geeignet ist.

Die Überraschung ist es, die Foodist auszeichnet und von der Masse abhebt. Der Vorteil dieser monatlichen Boxen besteht darin, dass du schon vor dem eigentlichen Erscheinen im Handel ausgewählte Delikatessen und Gourmet-Produkte erhältst.

Speziell die erlesenen Zutaten und die monatliche Lieferung lassen Foodist zu einem spannenden Anbieter werden. Nachteilig ist jedoch, dass nicht alle Produkte in Bio-Qualität sind.

Ein weiterer Nachteil betrifft die Kündigung. Da Foodist unterschiedliche Mitgliedschaftsmodelle und Box-Typen anbietet, variieren auch die Kündigungsmodalitäten.

Wer eine der Fine Food Boxen bestellt, kann „bis zum Ende des Vormonats für den Folgemonat“ kündigen, so die Website von Foodist. Die beiden FineSnacker Boxen lassen sich bis zum 15. des Monats für den Folgemonat kündigen.

Prinzipiell hast du bei Foodist die Wahl zwischen einer flexiblen Abo-Laufzeit und einer festen Laufzeit. Die flexible Laufzeit ist wie bei den anderen Anbietern aufgebaut: Es handelt sich um ein monatliches Abonnement, das du jederzeit pausieren oder kündigen kannst, so das Unternehmen.

Zu unserem Youtube Testvideo >

Kochzauber

Große Boxauswahl

Bei Kochzauber hast du die Wahl zwischen mehrere Boxen:


  • Original-Box
  • Kleine-Helden-Box
  • Veggie-Box
  • Weight Watchers Box
  • Monsieur-Cuisine-Box



Hinzu kommen saisonale Angebote wie die Adventsbox, Grillbox oder Festtagsbox. Jede Box enthält drei Gerichte für wahlweise zwei oder vier Personen.

Auch bei diesem Anbieter handelt es sich um eine flexible Mitgliedschaft: Beliebig viele Lieferungen lassen sich aussetzen. Besonders vorteilhaft: Der Lieferzeitpunkt lässt sich bis auf zwei Stunden genau individuell aussuchen (Quelle: Kölner Stadtanzeiger, Artikel vom 27.09.2016).


Fazit


Wer selber kochen möchte und sich gleichzeitig den Einkauf sparen will oder abwechslungsweichere Gerichte auf den Tisch bringen will, greift häufig auf eine Kochbox zurück. Die Hersteller sind mittlerweile zahlreich auf dem Markt vertreten und Einigkeit besteht vor allem in den Zutaten, die vorrätig sein müssen: Salz und Pfeffer, Essig und Öl sowie empfindliche Eier liefert keiner der Anbieter mit.

Auch bei der Mitgliedschaft herrscht überwiegend Flexibilität vor. Nur bei dem Anbieter Foodist gibt es zusätzlich die Wahl zwischen der handelsüblichen flexiblen Laufzeit des Abos und einer festen Laufzeit, die wahlweise über 1, 3, 6 oder 12 Monate geht (Ausnahme: FineSnacker Box mit einer Laufzeit von 1 oder 12 Monaten). Eine Kochbox ohne Abo gibt es prinzipiell eher nicht.

Tests und Vergleiche der Anbieter ermöglichen dir, leicht den passenden Anbieter für die eigenen Bedürfnisse auszumachen.

Was denkst du darüber? Teile deine Meinung in den Kommentaren und verrate uns, ob dir der Artikel gefallen hat! Wir freuen uns, wenn du den Artikel mit anderen teilst.