Raclette Zutaten - kreative Rezept Ideen | KochundKueche.de

Raclette Zutaten – kreative Rezept Ideen

Das schweizer Nationalgericht Raclette als Ursprung der kommunikativen Esstradition mit Pfännchen bestand lediglich aus zwei Zutaten, nämlich aus Käse und Kartoffeln. Ein halbierter Käselaib wurde ursprünglich traditionell mit der inneren Seite so nah ans Feuer gelegt, dass der Käse an den offenen Stellen ohne Rinde schmolz. Den Käse konnte man im Anschluss einfach abschaben und auf Kartoffeln oder Brot essen.

Besonders im Winter um die Weihnachtszeit und zu Silvester ist Raclette-Essen Tradition. Ob Raclette mit Fleisch, Fisch, Obst oder komplett vegetarisch - mit diesen Raclette Zutaten Ideen und Rezepten steht einem für dich als Gastgeber entspannten Raclette-Abend eigentlich nichts mehr im Weg.

Statt stundenlang in der Küche zu stehen und ein aufwändiges Mehrgängemenue für deine Gäste zu zaubern, bekommst du mit dem Raclette in kurzer Zeit Abwechslung dank vieler kleiner Schälchen und Hingucker auf den Tisch gezaubert. Und jeder Gast ist sein eigener Koch und genussverantwortlich.


Der Käse macht's - auf den Geschmack gekommen

Raclette Käse


Raclettekäsescheiben am besten an der Supermarkt-Frischetheke z.B. mit Chilli oder Knoblauch verfeinert kaufen; gibt's allerdings auch günstig abgepackt vom Discounter. Der schmilzende Schnittkäse hat meist einen Fettgehalt von 46, 55 % i. Tr..

Der italienische Mozzarella schmilzt ebenfalls gut. Er wird aus Kuh- oder Büffelmilch (intensiv-würziger) hergestellt und sorgt für mehr Flüssigkeit im Pfännchen. Ein besonders geeigneter Käse ist auch der eher nussige Cheddar. Butterkäse schmilzt ebenfalls gut unter den Heizstäben und ist dabei besonders mild im Geschmack, so dass er Fisch oder Früchten nicht die Show stiehlt.

Wer sein Raclette würzig-cremig möchte, sollte Camembert verwenden. Weichkäse mit Blauschimmel lässt sich ebenfalls verwenden.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Sorten Raclettekäse, die mit Knoblauch, Chilli, Pfeffer, Paprika oder gar aus Ziegenmilch hergestellt werden.


Raclette Zutaten Raclette Zutatenliste als Beispiel für 4 Personen:

Eigentlich braucht man für Raclette keine Rezepte, denn jeder kann sein Raclette-Pfännchen nach seinem Geschmack überbacken. Aber manche Zutaten harmonieren besonders oder leben durch den Kontrast auf Zunge und Gaumen.
Die wichtigsten Zutaten sind ausreichend Käse und Gewürze wie Salz und Pfeffer zum individuellen Würzen.

Die Zutaten für Raclette sind sehr variantenreich: frischer Fisch, Fleisch, Gemüse, verschiedene Käsesorten – der Phantasie und Kombinationsfreude sind keine Grenzen gesetzt.

  • Fleisch Raclette
  • beilagen
  • Pfännchen Rezept
  • Raclette Flammkuchen
  • Vegetarisch

Rezeptinspiration Flammkuchen ( Raclette Zutaten für 8 Portionen)

Will man nicht zu viel im Vorfeld schnibbeln und fürchtet den überbordenden Tisch und isst man mit vielen Gästen, vorzugsweise Kindern, bietet sich das festgelegtere Pizza- oder Flammkuchen-Raclette mit einer vegetarischen Variante an.

Für den Flammkuchenteig braucht es:

  • 100 g Mehl
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 EL Pflanzenöl
  • 60 ml Wasser

Der Belag:

  • 150 g Crème fraîche
  • 1 Zwiebel
  • 1 Frühlingszwiebel
  • (100 g Speck)
  • Pfeffer

Raclette Dip Zutaten - nichts ohne die passende Würze

Als Basis können Joghurt (3,5% Fett), Schmand, Créme fraîche, Quark oder Mayonnaise dienen.
Folgende Sorten sind beliebt:

  • Knoblauchdip - der Klassiker
  • Avocado-Dip
  • Curry-Dip
Hier ein Exot:

Preiselbeer-Dip (für süße Früchtchen):

  • 4 EL Joghurt
  • 1 TL Schmand
  • 1 TL Frischkäse
  • 2 TL Preiselbeeren
  • frisch gemahlene rosa Pfefferbeeren
  • fein gehackte Petersilie

Aus Meerrettich, Ketchup, Tabasco, Worcester Sauce, Curry und Co. lassen sich ebenfalls zahlreiche Dips als Raclette Zutaten kreieren.
Simpel und lecker: fruchtig-frische Aioli aus Zitronensaft, Knoblauch, Senf, Ei und Öl.

Desserts - fulminantes Finale, wenn eigentlich schon nichts mehr passt

Raclette Dessert Zutaten

Auch das Dessert lässt sich kinderleicht auf dem Raclette-Grill zubereiten. Auf der Heizplatte lassen sich zum Beispiel Pfannkuchen oder Crêpes am Tisch zubereiten. Auch eine Sünde wert: karamellisierte Nüsse aus den Raclette-Pfännchen.
Frische Rohkost, wie (Cocktail)Tomaten, Gurken-, Paprika- und Möhren runden die Tafel der Gaumenfreuden ab.

Raclette - Unterhaltsames Schlemmen mit Vielfalt und Genuss; poste doch gerne deine persönlichen Rezept-Favoriten als Inspiration und/oder kommentiere den Beitrag bei Fragen, Wünschen und Anregungen! Guten Appetit!

Stephanie
 

Als Köchin habe ich über die Jahre viele Erfahrungen rund um das Thema kochen sammeln dürfen. Nun teile ich hier mein Wissen, damit nicht nur meine zwei Kinder davon profitieren. Gerne beantworte ich Fragen in den Kommentaren.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen