Alles Frisch - Wie Du die Temperatur am Kühlschrank optimal einstellst!

Länger frische Lebensmittel: Wie Du die Temperatur am Kühlschrank optimal einstellst!

Kühlschranktemperatur

Im folgenden Artikel erfährst Du alles über die ideale Kühlschranktemperatur und wie Du Lebensmittel richtig lagern solltest. Und ich garantiere, wenn Du diesen Anweisungen folgst, bleiben Deine Lebensmitteleinkäufe länger haltbar!


Du besitzt keinen hochmodernen Kühlschrank? Das ist gar nicht weiter schlimm, denn mit der richtigen Kühlschranktemperatur erreichst Du einiges für die Haltbarkeit Deiner Lebensmittel.

Die empfohlene Temperatur liegt ungefähr bei 7 Grad Celsius. Wenn Du kein Thermometer im Kühlschrank hast, dann kannst Du davon ausgehen, dass dies meistens den Reglerstufen 1 oder 2 entspricht. 

Viele Menschen stellen Ihre Kühlschränke meistens zu kalt ein. Orientiere Dich einfach an meine Faustregel: Die Temperatur ist zu kalt eingestellt, wenn die Butter nicht mehr streichzart ist!

Die klassischen Geräte funktionieren mit einem statischen Kühlsystem. Das bedeutet, dass wärmere Luft aufsteigt und kühlere Luft weiter unten vorhanden ist.

Ob Deine Lebensmittel früher verderben als normal, hängt im Übrigen nicht nur von der idealen Kühlschranktemperatur ab. Ebenso musst Du die Lebensmittel möglichst korrekt in das Gerät einräumen.



Das wirst Du für das Vorhaben benötigen

Die richtige Kühlschranktemperatur einstellen ­ diese Utensilien helfen Dir:

  • zunächst solltest Du Dir ein Kühlschrankthermometer besorgen, sollte Dein Kühlschrank keines integriert haben
  • eventuell die Bedienungsanleitung Deines Kühlschranks zur Hand nehmen, gerade moderne Geräte können komplizierter sein

Schritt für Schritt zur perfekten Temperatur

  • Einstellen
  • Thermometer
  • Moderne Kühlschränke

Moderne Kühlschränke

Die modernen Kühlschränke verfügen über ein sogenanntes dynamisches Kühlsystem. Durch ein Ventilationssystem herrscht im gesamten Gerät eine gleichmäßige Temperatur.

Der Kühlschrank des Herstellers Liebherr besitzt beispielsweise ein BioFresh-Fach, welches die Kühlschranktemperatur automatisch anpasst, je nach Bedarf.

So lässt sich bei einem Liebherr Kühlschrank die Kühlschranktemperatur einstellen: Der Kühlteil zwischen 9 bis 4 Grad Celsius und im Kellerfach zwischen 14 und 4 Grad Celsius.


"Hilf mit // jetzt Spenden" Schließe eine kostenlose Amazon Fresh Probemitgliedschaft ab und wir spenden 1 Euro !


Meine Profi-Tipps (Teil 1):                                                                        Achte auf die Temperaturzonen um Kühlschrank

Wenn Du länger etwas von Deinem Einkauf haben möchtest, dann solltest Du mit System in Deinem Kühlschrank Ordnung herein bringen.

Gerade wenn Du keinen hochmodernen und neuartigen Kühlschrank besitzt. Die nachfolgende Tabelle kannst Du Dir ebenso als Checkliste ausdrucken. Denn mit der Tabelle weißt Du immer, welche Lebensmittel Du, in welchem Fach lagern solltest.

Welches Fach?

Welche Temperatur?

Welche Lebensmittel?

Türfächer

8 Grad Celsius

Getränke, Eier & Butter

Obst- & Gemüsefach

8 Grad Celsius

Obstsorten & Gemüsesorten

unteres Fach

2 Grad Celsius

Wurst, Fleisch & Fisch

mittleres Fach

5 Grad Celsius

Joghurt, Sahne, Quark, Milch etc.

oberes Fach

8 Grad Celsius

Roher Schinken, Geräuchertes, Käse & Selbstgekochtes

Hinweis: Der hintere Bereich jedes Faches ist noch mal deutlich kühler, als das restliche Fach. Wenn Du also etwas besonders gut kühlen möchtest, lege es im entsprechenden Fach nach hinten.


Meine Profi-Tipps (Teil 2):                                                              Einräumen, aber richtig!

Kühlschrank einräumen

Du fragst Dich bestimmt, wie Du möglichst lange die Vitamine und Nähstoffe der Produkte erhalten kannst? Damit sich Mikroorganismen nur schwer bilden können, gebe ich Dir im 2. Teil meiner Profi-Tipps dazu nun weitere Ratschläge.

  • Lebensmittel solltest Du immer direkt nach dem Einkauf in den Kühlschrank legen.
  • Achte darauf, den Kühlschrank nicht zu überfüllen, denn sonst funktioniert die Kühlleistung nicht optimal!
  • Sortiere Dir Deinen Kühlschrank ähnlich wie im Supermarkt: Setze Produkte mit einem zeitnahen Ablaufdatum nach vorne und Produkte mit einem späteren Ablaufdatum nach hinten.
  • Speisereste sowie frische Lebensmittel kannst Du prima in Porzellan- oder Glasbehälter aufbewahren. Anstatt mit Alufolie, kannst Du das Essen ganz einfach mit einem Teller abdecken. Stichwort: Weniger Müll!
  • Kälteempfindliches Obst als auch Gemüse solltest Du, wenn es Dir möglich ist, in einem Keller oder kühlen Vorratsraum lagern.
  • Verbrauche Obst und Gemüse dennoch relativ schnell, sonst gehen ihnen, trotz toller Bedingungen, mit der Zeit die Nährstoffe aus.
  • Im Sommer kannst Du die Temperatur im Kühlschrank etwas hochsetzen und im Winter etwas runter drosseln.
  • Ein ganz wichtiger Hinweis: Achte darauf, dass Deine Kühlschranktür richtig geschlossen ist. Ansonsten entweicht Kälte und der Kühlschrank wird zu warm.
  • Hin und wieder solltest Du Deinen Kühlschrank abtauen! So arbeitet Dein Kühlschrank effizienter und stromsparender. 

Meine Profi-Tipps (Teil 3):                                                                          Nicht alles gehört in den Kühlschrank!

Richtig gehört! Du solltest die folgenden Lebensmittel niemals in den Kühlschrank tun. Ich verrate Dir wieso.

1

Tomaten, Auberginen, Zucchini, Gurken & Paprika

Tomaten schimmeln nicht nur im Kühlschrank schneller, sondern verlieren zudem nach und nach ihr Aroma. Besitzt Du einen kühlen Platz? Wie einen Keller oder eine Vorratskammer?

Prima, hier herrschen oftmals Kühlschranktemperaturen um die 15 Grad Celsius ideal für Tomaten. Ebenfalls solltest Du die Tomaten schattig lagern.

Im Übrigen gilt dies auch für Gurken, Paprika, Auberginen sowie Zucchini, denn diese Gemüsesorten enthalten ebenso viel Wasser.

2

Olivenöl

Das gute und gesunde Olivenöl wird im Kühlschrank meistens trüb. Meistens gibt sich das nach einer gewissen Zeit, wenn das Olivenöl aus dem Kühlschrank genommen wurde.

Es gibt Stimmen, die meinen, dass man aus diesem Grund das Olivenöl ruhig in den Kühlschrank stellen könnte. Ich rate jedoch davon ab.

Lieber solltest Du das Olivenöl lichtgeschützt bei Zimmertemperatur aufbewahren. Zum Beispiel im Küchenschrank. So bleibt das Öl viele Wochen frisch.

3

Brot

Brot solltest Du nicht im Kühlschrank aufbewahren. In einem Gefäß aus Ton bei Zimmertemperatur bleibt Dein Brot viel länger frisch.

4

Zitronen und Co.

Zitrusfrüchte sind absolut kälteempfindlich. Nicht ohne Grund, denn sie gedeihen vor allem in wärmeren Regionen optimal.

Die Zimmertemperatur ist vollkommen ausreichend für die sauren Früchtchen. Wenn Du eine Möglichkeit hast, sie etwas kühler als Zimmertemperatur zu lagern ­ noch besser!

5

Knoblauch und Zwiebeln

Wie auch das Brot, sind Knoblauch und Zwiebel bestens in einem Tongefäß bei Raumtemperatur aufgehoben. Wer keinen Keller oder kühlen Lagerraum besitzt, sollte auf das Gefäß auf Ton zurückgreifen.

6

Bananen

Im Kühlschrank bekommen Bananen schnell braune Flecke. Bei Zimmertemperatur bleiben sie etwa 3 bis 4 Tage frisch. An einem kühleren Ort deutlich länger.

Das Gleiche gilt ebenso für andere Exoten, wie zum Beispiel Melone, Mango sowie Ananas.


Fazit

Du siehst, wenn Du zwei Dinge beachtest, dann bleiben Deine Lebensmittel viel länger frisch und knackig. Besonders wichtig ist es, dass Du im Kühlschrank die optimale Kühlschranktemperatur einstellst.

Des Weiteren ist die Lagerung im Kühlschrank und außerhalb des Kühlschranks zu bedenken. Hast Du alles nach meinen Tipps sowie Hinweisen zum ersten Mal gemacht, dann wirst Du erstaunt sein, wie gut sich Deine Lebensmittel halten und wie gut sie auch nach Tagen noch schmecken.

Ich hoffe Dir hat mein Ratgebertext zum Thema "Die richtige Kühlschranktemperatur einstellen" gefallen? Dann hinterlasse doch in den Kommentar, wie gut Du mit meinen Tricks zu Recht gekommen bist und wie Du es generell handhabst mit Deinen Lebensmitteln.

Hast Du vielleicht sogar weitere Tipps für mich und die Community? Dann immer her damit ­ ich freue mich darauf!

Caro
 

Als Köchin habe ich über die Jahre viele Erfahrungen rund um das Thema kochen sammeln dürfen. Nun teile ich hier mein Wissen, damit nicht nur meine zwei Kinder davon profitieren. Gerne beantworte ich Fragen in den Kommentaren.

>