ᐅ Eisenpfannen-Test – Die besten Eisenpfannen (Oktober/2019)

ᐅ Eisenpfannen-Test – Traditionelles und bewährtes Kochgeschirr


Die Eisenpfanne ist im Test unkompliziert, robust und langlebig. Sie schlägt die Konkurrenz aus Edelstahl und Aluminium durch eine besonders feste Substanz, und sie ist auch deshalb seit Menschengedenken in Benutzung.

Du suchst nach einer Pfanne, in der ihr Gemüse, Fisch oder Fleisch scharf anbraten könnt? Dann kommst du an der Eisenpfanne nicht vorbei.

Lass uns gemeinsam einen Blick auf die besten Eisenpfannen werfen, dann werden wir auch hinter ihr Erfolgsgeheimnis kommen. Nicht zuletzt das Design und die urige Form haben uns von Anfang an begeistert.

Dabei ist es gar nicht so einfach, eine Eisenpfanne richtig anzuwenden. Bei korrekter Handhabung entwickelt sie aber auch eine Antihaftwirkung, so dass am Pfannenboden nichts mehr kleben bleibt.

Eisenpfannen kaufen und richtig anwenden


Beim Kauf und in der Anwendung lassen sich zwei grundlegende Arten der Eisenpfanne unterscheiden:


  • die geschmie​deten Pfannen und
  • die Gusseisenpfannen.


Beide haben eines gemeinsam - sie sind sehr schwer.

In der Herstellung werden diese Pfannen kaltgeschmiedet oder warmgeschmiedet. Letzteres macht sich in einem höheren Anschaffungspreis bemerkbar. Es handelt sich oftmals um aufwändige Handarbeit, die aus einer Pfanne ein lebenslanges Kochgeschirr machen.

Auf jeden Fall kannst du eine Eisenpfanne auf dem Induktionsherd einsetzen. Bei der ersten Benutzung muss sie eingebrannt werden. Andernfalls kannst du die Pfanne nicht über Jahre hinweg nutzen.



Wie du deine Eisenpfanne sauber bekommst?


In der Pflege und Reinigung sind Eisenpfannen im Test äußerst unkompliziert. Direkt nach dem Einbrennen sollte die Pfanne niemals ein Spülmittel sehen. Die Patina ist ein wichtiges Kriterium, die sich maßgeblich auf den Geschmack auswirkt. Grundsätzlich solltest du deine Eisenpfanne nur mit kaltem Wasser reinigen.


Keine Sorge: Auch wenn du nur mit klarem Wasser die Eisenpfanne reinigst, gehen beim Erhitzen über 70 Grad alle Viren und Bakterien kaputt.


1

Ist dir doch einmal etwas in der Pfanne angebrannt,

2

gib etwas Wasser in die Pfanne hinein und

3

erhitze das Ganze.

4

Im Nachgang sollte das Wasser abkühlen.

5

Dann lösen sich die angebrannten Reste von allein.


Alternativ gibst du etwas Salz auf den Boden der Pfanne. Das wird sich dann erhitzen. Nach zehn Minuten kannst du die Rückstände mit Küchenkrepp abreiben. Doch Vorsicht, das Salz ist heiß!



Was ist beim Kauf der Eisenpfanne zu beachten?


Beim Kauf einer Eisenpfanne ist eigentlich gar nichts weiter beachten. Du hast dich für Kochgeschirr aus Eisen entschieden, so bleibt es problemlos über Jahre im Familienbesitz. Zudem ist mit der Anschaffung ein fairer Preis verbunden.

Wer sich mit der Auswahl und Entscheidung zwischen Eisenpfannen oder leichteren Modellen trägt, sollte unbedingt einmal eines der Modelle in die Hand nehmen. Das Gewicht ist nicht zu unterschätzen.

Zudem wird die Wärme bis in den Stil weiter geleitet, wenn dieser aus Eisen ist. Wer damit nicht leben kann, wählt einen Stil mit einer Ummantelung, zum Beispiel aus Holz.

Zweifelsfrei sind Eisenpfannen in Profi-Küchen im Einsatz. Sie überzeugen durch Robustheit, Haltbarkeit und einen einzigartigen Geschmack, der nicht zuletzt auf die Patina zurückgeht.



--      Die Top-3-Eisenpfannen im direkten Vergleich       --



1) De Buyer Mineral B Element

De Buyer ist zweifellos eines der Traditionsunternehmen, das schon seit vielen Jahren hochwertiges Kochgeschirr herstellt. Dieses Modell ist äußerst langlebig. Schließlich besteht die Mineral B Element aus robustem Eisen.

Hat sich mit der Zeit eine Patina gebildet, lässt sich dieser Eisenpfanne vielfältig einsetzen.

​Das Manko befindet sich am Griff, denn das Epoxidharz kann leicht schmelzen. Dieses Harz ist eine Beschichtung, die das Äußere des Griffes vor zu großer Hitze schützen soll.

Auch wenn es bei der Mineral B Element von De Buyer unterschiedliche Formate in der Auswahl gibt, neigen die größeren Eisenpfannen dazu, sich zu verbiegen. Hier solltest du bei der Anschaffung von Kohlenstoffstahlpfannen aufpassen. Sie können sich unter dem Einfluss von Induktionswärme verformen.

Der Hersteller gewährt bei dieser Kollektion ein annehmbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Ist die Pfanne erst einmal ordentlich eingebrannt, gelingen darin Eierkuchen, Spiegelei und andere leckere Gerichte.​


2) Lodge Combo Cooker

Der Lodge Combo Cooker ist eine robuste und sehr harte Eisenpfanne, die mehr Einsatzmöglichkeiten hat. Sie lässt sich nämlich auch als Kombi-Topf verwenden.

Der Hersteller hat die Vorteile einer hohen Pfanne und eines Topfes zusammengeführt, um dir ein neues Lieblingskochgeschirr zu liefern. Dabei ist der Hersteller in Deutschland noch gar nicht so bekannt. In den USA setzen die Profi-Köche auf die hohe Lebensdauer und die optimale Handhabung des Lodge Combo Cooker.

Bei einem Durchmesser von 26 cm und einer Gesamthöhe von 4,1 cm, bringt das Gusseisen-Modell alles für die Küche mit.

Einer der größten Nachteile ist das stattliche Gewicht von 6 kg, wenn Pfanne und Topf zusammenkommen. Die Einzelteile wiegen 3 kg. Du wirst schon sehen, was du in der Hand hast, wenn du über längere Zeit mit der Lodge Combo Cooker hantierst.

Das hohe Gewicht ist Nachteil und Vorteil zugleich. Denn so ist die Pfanne in der Lage, jede Menge Energie zu speichern. Das verspricht nachhaltiges und effizientes Kochen.

In den USA stellt man in der Lodge Combo Cooker Pizza her, das robuste Material ist nämlich dem Pizzastein sehr ähnlich ist. Zudem ist es einem Koch gelungen, darin ein Brot zu backen. Es wäre wirklich spannend zu sehen, ob dir diese ungewöhnliche Kombination ebenso gelingt.​


3) Skeppshult-Bratpfanne

Fantastisch: Der Hersteller nimmt dir das aufwändige Einbrennen der Gusseisenpfannen ab. Denn die Skeppshult-Bratpfanne kommt bereits eingebrannt bei euch zu Hause an.

Positiv fallen auf den ersten Blick die edle Optik und das aufwändige Design auf. Der Griff inklusive praktischer Öse besteht aus edlem Walnussholz, das leicht in der Hand liegt. Leider befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite kein Holzgriff, so dass du beim Erhitzen aufpassen solltest.

Eine tadellose Verarbeitung und einer exzellente Qualität sprechen für die Skeppshult-Bratpfanne.

Die Ränder erscheinen etwas niedrig. Das erhöht die Gefahr, dass deine Zutaten herausfallen. Im Eisenpfannen-Test braucht dieses Modell etwas länger, um auf Temperatur zu kommen.

Die Skeppshult-Bratpfanne überzeugt mit einer hohen Lebensdauer, die sich nach Monaten vollends bezahlt macht. Bei einer noch nicht ausgeprägten Patina reibst du die Pfanne nach dem Braten am besten mit Öl ein. Andernfalls besteht die Gefahr, dass das Material rostet.​


Fazit - Eisenpfannen im Test

Eisen gehört zu den robusteren Materialien in der Küche. So haben die Eisenpfannen seit vielen Jahren Tradition. Das Besondere ist ihre Patina, eine leichte Schicht, die sich nach dem Einbrennen bildet.

Hat eine Eisenpfanne erst einmal eine Patina angenommen, dann wird sie dich über viele Jahre hinweg begleiten und aromatische, schmackhafte Gerichte zaubern.

Die Eisenpfanne im Test besticht durch Robustheit, ein unkompliziertes Design und eine einfache Handhabung. Ihre Schwächen sind zweifelsohne das hohe Gewicht, an das du dich erst einmal gewöhnen musst.

Dennoch kann eine schwere Pfanne die Wärme und Energie länger speichern. Sie legt die Basis für nachhaltiges, umweltfreundliches und effizientes Kochen.


Caro
 

Als Köchin habe ich über die Jahre viele Erfahrungen rund um das Thema kochen sammeln dürfen. Nun teile ich hier mein Wissen, damit nicht nur meine zwei Kinder davon profitieren. Gerne beantworte ich Fragen in den Kommentaren.

>