ᐅ Gusseisen-Pfannen-Test (August/2019) ᐅ JETZT LESEN!

ᐅ Gusseisen-Pfannen-Test – Die heißesten Pfannen im Vergleich


Wer zum ersten Mal eine Gusseisen-Pfanne in der Hand hat, wird schnell feststellen: Dieses Material ist mit nichts anderem zu vergleichen. Das eigensinnige Material macht sich in einem intensiven und aromatischen Eigengeschmack beim Braten bemerkbar.

Gusseisen-Pfannen fehlt es an der Antihaft-Beschichtung. An deren Stelle tritt die Patina. Der Fokus liegt auf den Röstaromen, die einen ganz eigenen Geschmack in die Pfanne bringen.

In dem robusten und starken Material bleibt die Wärme über lange Zeit hinweg erhalten. Das garantiert energieeffizientes und nachhaltiges Kochen, das einfach nur Spaß macht.

Grundsätzlich brauchst du nur wenig Fett zum Braten und Zubereiten der Lebensmittel. Außerdem sind Gusseisen-Pfannen im Test für alle Herdarten geeignet, ob Elektro- oder Gasherd. Halogen- oder Ceran- Kochfelder sind kein Problem, ebenso Induktionsherde.

Wie wählst du die passende Gusseisen-Pfanne?


Mittlerweile setzen viele Hersteller auf Gusseisen-Pfannen, da diese durch ihre herausragende Qualität in vielen Situationen überzeugen. Es gibt Modelle, die über Jahrzehnte durchhalten und an die nächste Generation übergeben werden.

Die beliebtesten Durchmesser dieser Pfannen liegen bei 26 bis 30 cm. Hier lassen sich Eintöpfe, Steaks und Gemüse ebenso zubereiten wie Rührei mit Schinken oder Speck, Eierkuchen und Süßspeisen.

Was macht die Gusseisenpfanne so wertvoll? Klar: Sie wurde aus einem Guss hergestellt und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Diese Robustheit und Haltbarkeit verlieren diese Pfannen wohl ein Leben lang nicht.

In der Auswahl und beim Kauf solltest du bei Gusseisen-Pfannen vor allem auf die Höhe des Randes und auf das Material am Stiel achten. Gerade wenn du in der Pfanne für die ganze Familie oder mehrere Personen kochst, sollte das Kochgeschirr eine entsprechende Größe mitbringen.

Ein anderer Blick geht auf die Verbindungen zwischen Stiel und Pfanne. Diese sollten ordentlich und fest verschweißt sein. Andernfalls können sich diese Stellen bei hohen Temperaturen verbiegen.



Vorteile und Nachteile der Gusseisen-Pfannen im Test


Gusseisen ist eines der widerstandsfähigsten Materialien. Es ist nicht nur sehr pflegeleicht, sondern auch langlebig und äußerst robust. Im Prinzip kannst du gar nichts kaputt machen. Die schnittfeste und kratzfeste Oberfläche lässt sich nicht einmal von Messer und Gabel gefährden.

Viele Gusseisen-Pfannen befinden sich seit Jahren in Familienbesitz. Im direkten Vergleich zu Edelstahl besteht keine Gefahr, permanent Nickel abzugeben. Der geringe Anteil an Eisen, der in den Lebensmitteln landet, ist sogar noch gesund.

Wenn wir gemeinsam nach einem Makel oder Nachteil dieser langlebigen Pfannen suchen, treffen wir auf ein doch recht hohes Gewicht. Durchschnittlich wiegen die Gusseisen-Pfannen im Test zwischen 2,3 kg und 3,8 kg. Wer also einen größeren Durchmesser nutzen möchte, muss sich wohl oder übel mit einem höheren Gewicht anfreunden.



--      Die Top-3-Gusseisen-Pfannen im direkten Vergleich   --


1) Bratpfanne Gusseisen Pfanne 28 cm Holzgriff Carl Victor

Carl Victor bietet eine Gusseisen-Pfanne, die aus echter Handarbeit stammt. Sie kommt auf dem Ceranherd, Gasherd und Induktionsherd zum Einsatz. Die kratzfeste Oberfläche und das stilechte Design lassen die Gusseisen-Pfanne selbst als Präsentierpfanne auf dem Tisch Platz nehmen.

Carl Victor – das eine der modernsten Eisengießereien in Schweden. Hier gehen langlebige Materialien mit patentierten Technologien und einer erstklassigen Qualität eine Kombination ein. Das macht sich beim Kochen und Braten bezahlt.

Nicht zuletzt die 25-jährige Garantie spricht für diese Pfannen und ihre hohe Haltbarkeit. Dieses Modell kommt auf einen Durchmesser von 28 cm. Der formschöne und edel gearbeitete Holzgriff der Bratpfanne aus Gusseisen liegt optimal in der Hand und schützt vor dem Verbrennen.

Der Rand kommt auf 3 cm und könnte etwas höher ausfallen. Gegenüber des Griffes fehlt eine Grifffläche aus Holz, so dass man die Pfanne dort wegen der Hitze nicht anfassen kann.


2) Skeppshult-Bratpfanne mit Holzgriff

Die Skeppshult-Bratpfanne kommt auf einen Durchmesser von 26 cm. Wer nach einer passenden Pfanne sucht, die besonders hohe Temperaturen aushält und das Anbraten vereinfacht, wird mit der Skeppshult-Bratpfanne glücklich.

Butter, Margarine und Öl kommen in dieser Pfanne zur vollen Geltung. Dabei leitet das Gusseisen die Wärme optimal weiter, ohne Temperatur zu verlieren.

Wir haben es mit einem echten Alleskönner zu tun, mit dem du schmoren, backen, braten und kochen kannst. Zudem hat diese Gusseisen-Pfanne im Test keine Probleme mit unterschiedlichen Herdplatten. Du kannst sie mit einem Gasherd, Elektroherd, Induktionsherd und Cerankochfeld verwenden.

Der schwedische Hersteller setzt auf eine komfortable Handhabung und leichte Reinigung, ohne Spülmittel und nur mit Wasser. Auch auf dieses Modell gibt es 25 Jahre Garantie, was auf die große Haltbarkeit hinweist.

Gusseisen ist ein natürliches Material, das sich vollkommen ohne Zusätze und Chemikalien reinigen lässt. Nach dem Gebrauch solltest du die Oberfläche einölen, damit keine Roststellen entstehen.​


3) Karl Krüger 60028 Pfanne Rustica 28cm

Karl Krüger liefert eine Gusseisen-Pfanne, die mit einem günstigen Anschaffungspreis punktet. Diese Modelle gibt es in unterschiedlichen Durchmessern, nämlich 20 cm, 24 cm und 28 cm.

Dabei handelt es sich um eine schwere Qualitätsprüfung. Der Pfannenstiel besteht aus Kirschholz. Im Gesamtgewicht kommt diese Gusseisen-Pfanne auf 2,3 kg und bringt damit schon ein ordentliches Gewicht auf die Arbeitsplatte, an das du dich erst einmal gewöhnen musst.

Auch dieses Modell ist für jeden Herd geeignet. Natürlich kannst du die Karl Krüger 60028 Pfanne Rustica 28cm auch auf dem Induktionsherd einsetzen.

Die Firmengeschichte reicht über 50 Jahre zurück; in den letzten Jahren hat das Unternehmen ein breites Sortiment entwickelt. Hier ist nicht nur Gusseisen verfügbar, sondern auch Aluguss, Edelstahl, Eisenguss und Aluminium.

Durch immerwährende Entwicklungsarbeit und technologische Innovationen, konnten sich die Pfannen besser an die Bedürfnisse anpassen.

Bevor die ersten Eierkuchen und Spiegeleier darin landen, musst du das Gusseisen einbrennen und die Patina entwickeln. Die Hitze entwickelt sich gleichmäßig in der Pfanne und bleibt besonders lange enthalten.​


Fazit

Bei der Gusseisen-Pfanne handelt es sich um ein traditionelles Modell, das Spaß macht. Dennoch gilt es, am Anfang einiges zu beachten. Erst die eingebrannte Oberfläche bringt das volle Aroma zur Entfaltung.

Auf die Pfanne gibt es eine 25-jährige Garantie. Das mag wohl an ihrer überdauernden Haltbarkeit liegen. Im Prinzip sollte der Durchmesser zwischen 24 cm und 28 cm zu deinem Herd passen, damit keine kostbare Hitze verloren geht.

Wer sich an das schwere Material erst einmal gewöhnt hat, wird über Jahre hinweg ein tolles Aroma der Profipfannen für sich nutzen. In dem Punkt gibt es nichts Vergleichbares. Zudem speichert Gusseisen die Hitze und gibt sie gleichmäßig an die Lebensmittel ab.


Stephanie
 

Als Köchin habe ich über die Jahre viele Erfahrungen rund um das Thema kochen sammeln dürfen. Nun teile ich hier mein Wissen, damit nicht nur meine zwei Kinder davon profitieren. Gerne beantworte ich Fragen in den Kommentaren.

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Deine Bewertung
Name
E-Mail-Adresse